Klassisches Pesto ist nicht nur aromatisch, sondern auch schnell zubereitet. Und auch hier gilt: Kreativität ist erlaubt! Warum also nicht einfach mal Salicorne (auch Queller oder Meeresspargel genannt) zu einem Salicorne-Pesto verarbeiten? Und um die besondere Meeresnote zu betonen, krönen gebratene Jakobsmuscheln das schmackhafte Gericht!

Zutaten für 4 Personen

500 g Spaghetti
110 g Salicorne (100g fürs Pesto, 10g zur Dekoration)
60g Pinienkerne,
80g gehobelten Parmesan
150 ml Olivenöl
8 Jakobsmuscheln (ohne Rogen)
1 Zehe Knoblauch
Salz & Pfeffer

Zubereitung

Die Pinienkerne in einer beschichteten Pfanne vorsichtig bräunen lassen. Anschließend Salicorne, 70 g Parmesan, die Pinienkerne , die geschälte Knoblauchzehe und das Olivenöl mit Mörser oder Mixer zerkleinern. Mit Pfeffer und etwa 2 TL Salz abschmecken.
Die Spaghetti in Salzwasser bissfest garen. Währenddessen die Jakobsmuscheln mit etwas Öl in der Pfanne von beiden Seiten scharf anbraten, sodass sie etwas Farbe bekommen, der Kern aber noch leicht glasig ist. Zum Schluss die restliche Salicorne kurz in der Pfanne mitschwenken.

Anschließend Salicorne-Pesto und Pasta vermischen, auf tiefen Tellern anrichten, mit den restlichen Parmesanhobeln, Pinienkernen und Salicorne bestreuen und die Jacobsmuscheln daraufgeben.